Ranzen

Stacks Image 235
Federkielgürtel - Mannsgurt - Ranzen - Beigürtel



Gürtel mit Federkielstickerei kamen zu Beginn des 19. Jahrhunderts in den Trachten sehr in Mode, was besonders die Trachten des Alpenlandes betrifft. Die Muster werden auf ein Stück Leder aufgezeichnet. Dann werden mit einer Ahle die die Löcher in das Leder gestochen, durch welche die aufgespleißten Pfauenfederkiele genäht werden. Da die Gürtel im Grunde genommen aus einem Schlauch bestehe, in dem man Geld oder Papiere mit sich tragen konnte, ist anzunehmen, dass diese Gürtel aus den so genannten Geldkatzen ent standen sind. In den Landschaften haben sich individuelle Formen und Muster herausgebildet.